III-05: Wahl eines Bundeskanzlers im April 2008

  • Konstruktive Wahl!


    Ich bitte unsere Majestät diese Wahl durchzuführen, da sie geheim durchzuführen ist und ich diese Materie nicht beherrsche.

    Bundeskanzler
    Bundesversammlungspräsident
    Mithlander Kantonsrat

  • Die Wahl wurde soeben gestartet. Ihre Wahlkarten wurden Ihnen zugestellt. Sofern dies bislang noch nicht geschehen ist, bitte ich um Rückmeldung.


    Die Wahl dauert an von heute, Sonntag den 20.04.2008 um 17:10:00 bis Mittwoch, den 23.04.2008 um 17:09:59*.


    * Abweichungen von wenigen Minuten wg. technischer Begebenheiten möglich.

  • Da innerhalb weniger Minuten bereits alle Abgeordneten ihre Stimme abgegeben haben, kann ich die Wahl nunmehr bereits beenden.


    Mit 3 Ja Stimmen, keiner Nein-Stimme und keinen Enthaltungen ist eine eindeutige Mehrheit erreicht. Herr Stephan Muzik wurde konstruktiv zum Bundeskanzler gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

  • Vielen Dank liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!


    Eine lange Zeit der Ungewissheit ist nun erst einmal beendet. Seit dem 14. Mai letzen Jahres bin ich nun Vizekanzler und übe das Amt als stellvertretender Bundeskanzler aufgrund von Unpässlichkeiten unserer Bundeskanzlerin, Frau Margot Hénry seit dem 25. Juli 2007 aus. Seit dem habe ich nur das Notwendigste getan, um nicht allzu despotisch zu wirken – schließlich war das nur eine Stellvertretung – sie dient dazu das nötigste zu tun und nicht alles. Eine Wahl zum Bundeskanzler ist dann am 21. Januar 2008 dieses Jahres gescheitert.


    Nun geht es vorwärts – vielleicht nicht aufwärts, aber vorwärts. Die Politikverdrossenheit unseres geliebten Volkes führt leider dazu, dass das öffentliche Leben inaktiv wirkt. Doch durch die Wahl zum Bundeskanzler ist ersichtlich das ein gewisser Wille zur Handlungsfähigkeit erkennbar ist. Weiterhin sollte sich jeder im klaren sein, dass unser geliebtes Alpinia durchaus Potential hat.


    Die der Bundeskanzlei unterstehenden Bundesämter werden in den nächsten Monaten ihre Aufgaben verstärkt wahrnehmen. Dabei gibt es folgende Handlungsperspektiven:
    Das Bundesamt für Soziales und Inneres (BSI) wird ein soziales Netz und die Kartographierung unseres Landes erarbeiten. Es gilt die Infrastruktur des Landes zu stärken und dadurch die Möglichkeiten für die wirtschaftliche Binnenwirtschaft zu bieten. Weiterhin ist zur Wahrung der Demokratie eine weitere Bundesversammlungswahl notwendig, welche in den nächsten Wochen durchgeführt werden müsste.
    Das Bundesamt für Wirtschaft und Finanzen (BWF) soll die durch das BSI hergestellten Möglichkeiten die Binnenwirtschaft stärken und die Wirtschaft durch baldiges Inkrafttreten der VETO-Beitritts den Außenhandel intensivieren. Weiterhin gilt es, die staatliche Pflicht bei der Wirtschaftsversorgung des Volkes und der Wirtschaft zu stärken und das Berichtswesen endlich auszuführen. Die durch Gesetz einnehmbaren Steuern sind ebenfalls bald Thema des BWF. Dabei soll die längst überfällige Geltendmachung von Steuern maßvoll erfolgen, um den notwendigen Antrieb der Wirtschaft nicht zu gefährden.
    Das Bundesamt für Außenangelegenheiten und BGV-Aufgaben (BAB) wird die Wege planen und begehbar machen, die dazu führen sollen, dass Außenwirtschaft betrieben werden kann. Das Diplomatische Korps soll verstärkt installiert wird – dies ist allerdings ein hohes Ziel, welches nicht ohne Mithilfe des Volkes erreicht werden kann. Die Krise in Volkby hat es gezeigt: Die BGV-Truppen sind notwendig – Bevölkerungsschutz, Grenzsicherung und Verteidigung sind Themen, die verstärkt vom BAB in Anspruch genommen werden.
    Die Bundeskanzlei hat sich zudem die wichtige Aufgabe gegeben, dem Historischen Institut Lamarck beratend und im Rahmen der personellen Ressourcen handelnd beizustehen, die entsprechenden MNWiki-Beiträge zu erstellen.


    Das sind viele Aufgaben, die nicht in den nächsten Monaten vollständig abgearbeitet werden können. Es bleibt dabei, die Bemühungen er Bundesverwaltung auf ein hohes Niveau zu heben und dort zu halten.


    Packen wir es an! Für dieses tolle Land, für welches unser aller Herz schlägt!

    Bundeskanzler
    Bundesversammlungspräsident
    Mithlander Kantonsrat

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!